Home | Kinder | Katastrophenhilfe | Entwicklungshilfe | Helfen Sie mit! | Über uns | Kontakt
Themen
Online spenden

Pate werden

 

Bildergalerien

Link zu Bildergalerie

 

Mann wiegt Paket in Garage
Helfende Hände im Inland

Mene, Mene, Tekel, U-Parsin in der Helping Hands Garage

Es ging fast zu wie bei den Medern und Persern (aber mit Happy End): "Gezählt" wurden ganze 280 Bananenkisten mit Hilfsgütern, ordentlich beschriftet und in eine Liste eingetragen, "gewogen" wurden dieselbigen Pakete—aber wohl kaum zu leicht befunden—und "geteilt" wurden sie dann auch noch: in fein säuberlich geordnete Stapel entlang der Ostwand in der Helping Hands Garage, wo sie nun geduldig auf den Transport nach Rumänien warten, der wie jedes Jahr im Dezember von Helping Hands auf den Weg geschickt wird. In der folgenden Nacht musste hoffentlich kein babylonischer König dran glauben, wohl aber der eine oder andere vielbeinige Garagenbewohner, der statt der gemütlich staubigen Ecke ein sauber aufgeräumtes Reich vorfand.

Das Bananenkistenwunder vollbrachten sechs holländische Jugendliche binnen eines Vormittags im Rahmen eines Arbeitseinsatzes der anderen Art: 44 Jugendliche und Jungerwachsene aus Zaanstad, Niederlande, waren am ersten Septemberwochenende in der Kirche des Nazareners Gelnhausen zu Gast. Die Jugendgruppe in Zaanstad, zu der ca. 150 Jugendliche gehören, macht jedes Jahr einen Wochenendbesuch in anderen Nazarenergemeinden in Europa, um sich in den jeweiligen Orten sozial zu engagieren und Konzertgottesdienste zu veranstalten. Der Freitagvormittag stand dabei ganz unter dem Thema des Helfens. Neben dem Einsatz bei Helping Hands e.V. besuchten die holländischen Gäste auch zwei örtliche Schulen, sammelten Müll in Gelnhausen und strichen die Wände im Jugendanbau der Kirche des Nazareners. Die Hilfsbereitschaft und das Engagement der Gäste wurden überall dankbar angenommen. Weitere Fotos und Videos des Wochenendes gibt es auf www.nyiunited.com.

zurück zu "Helfende Hände im Inland"