Home | Kinder | Katastrophenhilfe | Entwicklungshilfe | Helfen Sie mit! | Über uns | Kontakt
Themen
Online spenden

Pate werden

 

Bildergalerien

Link zu Bildergalerie

Link zu Bildergalerie

 

Info-Material

Patenschaften-Folder

 

 

afrikanische Schulkinder in Uniform
Patenschaftsprogramm

“In hundert Jahren wird es egal sein,
was mein Kontostand anzeigte,
in welch einem Haus ich gewohnt habe
oder was für ein Auto ich gefahren bin—
aber die Welt wird vielleicht anders aussehen,
weil ich im Leben eines Kindes wichtig war.”
Forest E. Witcraft

Möchten Sie im Leben eines Kindes wichtig sein?

Ja, ich möchte jetzt Pate werden!

Mit einer Patenschaft (27 Euro pro Monat) schenken Sie einem Kind Zukunft und machen seine oder ihre Welt "ein bisschen besser". Und vielleicht wird die Welt in hundert Jahren anders aussehen, weil Sie im Leben dieses Kindes wichtig waren!

Durch Ihre Unterstützung tragen Sie dazu bei, dass Ihr Patenkind sich zu einem selbstbewussten und unabhängigen Erwachsenen entwickelt. Unser Ziel ist es, den Kindern eine ausreichende Grundlage zu geben, sodass sie sich selbst versorgen können, wenn die Patenschaft endet.

In Kinderzentren wird das Mädchen oder der Junge ausgebildet, gesundheitlich versorgt und ausreichend ernährt, treibt regelmäßig Sport und Spiel und bekommt soziale und geistliche Werte vermittelt. Durch Einkommensprojekte und fördernde und aufklärende Schulungen für die Eltern wird auch die Familiensituation des Kindes deutlich verbessert.

Wie auch in allen anderen Projekten von Helping Hands erhalten in den Kinderzentren gerade solche Familien Hilfe, die sie am dringendsten benötigen, egal welcher Rasse, Religion oder Konfession. Wer am meisten Hilfe benötigt, entscheiden einheimische Mitarbeiter in Absprache mit den Ortsbewohnern.

Bitte schicken Sie mir weitere Informationen!

Das Patenschaftsprogramm entstand 1982 in Afrika, als Dr. Richard Zanner die Not vieler Eltern sah, die ihre Kinder aus Geldmangel nicht zur Schule schicken konnten. Durch seinen Appell an Einzelpersonen und Kirchengemeinden in Deutschland entwickelte sich das Patenschaftsprogramm, das bald international ausgeweitet wurde. Während der letzten 30 Jahre haben Tausende von Kindern weltweit Paten erhalten und durch ihre Hilfe eine Ausbildung begonnen oder bereits abgeschlossen.

Das Patenschaftsprogramm entstand 1982 in Afrika, als Dr. Richard Zanner die Not vieler Eltern sah, die ihre Kinder aus Geldmangel nicht zur Schule schicken konnten. Durch seinen Appell an Einzelpersonen und Kirchengemeinden in Deutschland entwickelte sich das Patenschaftsprogramm, das bald international ausgeweitet wurde. Während der letzten 30 Jahre haben Tausende von Kindern weltweit Paten erhalten und durch ihre Hilfe eine Ausbildung begonnen oder bereits abgeschlossen.

Was bewegt Menschen in Deutschland dazu, eine Patenschaft zu übernehmen? Das lesen Sie hier.

Sie können ein Kind mit 27 Euro pro Monat unterstützen (davon werden 2 Euro für Verwaltungskosten in Deutschland abgezogen). Natürlich können Sie jederzeit mit Ihrem Kind korrespondieren (bitte nur über Helping Hands). Falls Sie Ihre Patenschaft aus irgendeinem Grund einstellen müssen, wird das Kind aus einem Übergangs-Fond unterstützt, bis ein neuer Pate gefunden werden kann.

Ja, ich möchte jetzt Pate werden!

Kinderpatenschaften BroschüreWenn Sie gerne mehr Informationen über unser Patenschaftsprogramm erhalten möchten, schreiben Sie uns an kinder@helpinghandsev.org oder rufen Sie uns an (06051-832892).

Unsere Patenschafts-Broschüre bietet Ihnen weitere Informationen zum Kinderpatenschaftsprogramm. Sie können diese Broschüre online lesen oder eine Druck-Version herunterladen. Diese Broschüre darf vervielfältigt werden.

 

Was bewegt Privatpersonen oder Gruppen in Deutschland dazu, eine (oder mehrere) Patenschaft(en) zu übernehmen? Und wer sind diese Paten?

Mitarbeiter der ApothekeEin "Pate" ist zum Beispiel die "Melanchthon-Apotheke" in Berlin. Die Apotheke unterstützt zwei Kinder aus Sri Lanka und Jordanien. Die Mitarbeiter berichten:

“Viele unserer Kunden in der Melanchthon-Apotheke haben gerne ihr Kleingeld in unsere Spendenbox geworfen. Manche fragten, wo das Geld denn hingeht, und deshalb wollten wir ein Ziel festsetzen. Jetzt unterstützen wir zwei Kinder im Patenschaftsprogramm von Helping Hands e.V. Wir sind dankbar und auch berührt zu sehen, wie viele Kunden sich richtig darauf freuen, eine Spende in die Box für "Unsere Kinder" zu tun.”

Eine andere Patin ist Iris, ebenfalls aus Berlin, die Kinder aus Bangladesch, Sri Lanka, Südafrika und dem Libanon unterstützt. Sie erzählt:

“Um am Anfang zu beginnen, muss ich erst einmal erklären, dass ich selbst an Arbeitseinsätzen in Bulgarien, Indien, Mosambik und Madagaskar teilgenommen habe. An jedem dieser Orte habe ich bedürftige Kinder kennengelernt, aber auch Orte gesehen, an denen sie Hilfe erhalten können.

Als eine Freundin von mir heiratete und vier Kinder zur Welt brachte, entschied ich, jedem von ihnen zu ihrem Schulanfang die Freundschaft mit einem Patenkind zu schenken. So können sie jemand aus einem anderen Land kennenlernen und etwas über das Leben dort erfahren. Ich zahle für die Patenschaft, und die Kinder schreiben die Briefe und erhalten die Post von den Patenkindern. Ich habe versucht, für jeden ein Patenkind im gleichen Alter oder der gleichen Schulklasse zu bekommen, sodass das Leben der Kinder meiner Freundin und das der Paten"freunde" ähnlich ist. Sie können füreinander beten, lernen gleichzeitig lesen und schreiben und Englisch in der Schule, und vielleicht lernen die Kinder auch dadurch verstehen, dass wir eine große Familie auf der ganzen Welt sind.”

Ja, ich möchte jetzt Pate werden!