Home | Kinder | Katastrophenhilfe | Entwicklungshilfe | Helfen Sie mit! | Über uns | Kontakt
Themen
Online spenden

Pate werden

 

Bildergalerien

Link zu Bildergalerie

Link zu Bildergalerie

 

Video

link zum Veritas-Video

 

Kinder sitzen vor vollen Tellern
Ganzheitliche Entwicklung für Kinder

"Ganzheitlich"—das ist nicht nur ein modernes Schlagwort, sondern der Schlüssel zu nachhaltiger Entwicklung und echter Veränderung im Leben von Kindern, Familien und Gesellschaften.

Denn Kinder sind nicht einfach "unterernährte Kinder" oder "sozial benachteiligte Kinder" oder "Kinder mit fehlender Schulbildung". Kinder haben eine Vielzahl von körperlichen, geistigen bzw. intellektuellen, sozialen, psychischen und seelischen Bedürfnissen. Oft entwickeln Kinder sich normal in einem Aspekt, aber bleiben in anderen zurück. Um echte, nachhaltige Entwicklung zu ermöglichen, müssen alle Bedürfnisse gleichermaßen angesprochen werden.

Das hängt auch mit dem Ziel zusammen, Probleme nicht oberflächlich zu behandeln, sondern an der Wurzel anzupacken und damit nachhaltig zu lösen. Wenn ein Kind im Unterricht zurückbleibt, liegt das vielleicht eher an mangelnder Ernährung als an der Schulbildung oder den intellektuellen Fähigkeiten des Kindes. Einem Kind, das mit seinen Schulkameraden schlecht auskommt, fehlt es oft nicht an sozialen Kompetenzen; oft ist tiefere psychische Not dafür verantwortlich, die einfühlsam behandelt werden muss. Menschen sind eine Einheit, und Körper, Seele und Geist müssen gleichermaßen entwickelt werden, damit der ganze Mensch gesund ist.

Alle Kinderprogramme von Helping Hands e.V. und seinen Partnern konzentrieren sich daher auf ganzheitliche Kinderentwicklung. Bildung, Ernährung und Gesundheit, sowie soziale, kulturelle und geistliche Aktivitäten gehören zum regelmäßigen Programm der Kinderzentren und anderer Kinderprogramme. Darüber hinaus kümmern sich Kinderprogramme auch um das Umfeld der Kinder: die Familie, das Dorf, die Gesellschaft. Das bewirkt echte Veränderung!

Zum Beispiel beim zwölfjährigen Dabroto aus Bangladesch, der erzählt, wie sein Leben sich verändert hat:

bengalische Familie“Ich wohne mit meinen Eltern in Seetpur. Mein Vater ist Tagelöhner, meine Mutter Hausfrau. Die meisten Dorfbewohner sind arm und ungebildet. Unser Dorf liegt weit abseits, es gibt keinen Strom und die Menschen leben in Lehmhäusern. Mein Vater hätte gerne eine Schulbildung gehabt, aber er hat es nicht geschafft. Er hatte auch kein Geld, mir eine Ausbildung zu ermöglichen. Aber das Kinderzentrum hat uns geholfen. Jetzt gehe ich jeden Tag ins Kinderzentrum für Nachhilfeunterricht und später in die staatliche Schule.

Weil ich ziemlich schwach bin, war ich oft krank. Meine Eltern machten sich große Sorgen, denn sie verdienen nicht genug, um etwas für Notfälle beiseite zu legen oder einen Arzt für mich zu rufen. Sie waren hilflos und warteten auf ein Wunder. Einmal wurde ich sogar bewusstlos. Da ging meine Mutter zum Kinderzentrum und die Lehrer brachten mich in die Klinik. Dort wurde mir geholfen, und bald ging es mir besser.

Kinder spielen CricketJetzt bekomme ich Medizin, wenn ich krank bin. Aber so oft bin ich nicht mehr krank, denn ich weiß über Sauberkeit und Hygiene Bescheid. Ich weiß jetzt, dass meine Krankheit an mangelnder Hygiene lag. In unserem Dorf haben früher nur ganz wenige eine Toilette benutzt, aber das Kinderzentrum hat das geändert. Denn die Maßnahmen dieses Programms verbessern die Lebensbedingungen in unserem Dorf. Die Lehrer haben auch Selbsthilfegruppen gegründet, wo unsere Mütter involviert sind. Meine Mutter hat eine Handarbeit gelernt und kann jetzt Körbe aus Bambus herstellen. Sie verdient nun ihr eigenes Einkommen.

Im Kinderzentrum bekomme ich täglich eine nahrhafte Mahlzeit und meine Gesundheit verbessert sich stetig. Ich habe das Gefühl, dass ein neues Leben für mich angefangen hat. In der Zukunft möchte ich auch Lehrer in einem Kinderzentrum werden.”

In unseren Bildergalerien "Kinderzentren" und "Monikas Geschichte" erfahren Sie noch konkreter, wie ganzheitliche Entwicklung für Kinder aussieht. Oder lesen Sie, was Kinder selbst über ihre Erlebnisse in unseren Kinderprogrammen erzählen.