Home | Kinder | Katastrophenhilfe | Entwicklungshilfe | Helfen Sie mit! | Über uns | Kontakt
Themen
Online spenden

Pate werden

Kinder essen auf einer Matte
So hilft Ihre Spende

Kleine Ereignisse, große Wirkung—Mitarbeiter von Kinderzentren in Afrika erzählen

“Einer unserer Jungs, 8 Jahre alt, kommt aus schwierigen Verhältnissen. Mit seiner Mutter musste er mehrere Male umziehen, bis sie ihn bei seiner Tante ablieferte, der eine Kneipe gehört, wo sie wohnt. Am Wochenende ist die Kneipe voller besoffener Leute, die Partys feiern. Das Kinderzentrum ist für diesen Jungen ein Ort der Zuflucht geworden.”

“Oft haben wir schwierige Kinder mit gestörtem Verhalten. Ein frecher kleiner Junge wurde beinahe von seinen Eltern zu Hause rausgeworfen, aber benimmt sich nun besser, seit er zum Kinderzentrum kommt. Ein Mädchen kam nicht mit der Pubertät zurecht und wurde extrem respektlos; dann verließ sie das Programm. Ein paar Monate später kam sie plötzlich zurück und bat um Vergebung. Seitdem ist sie eine sehr gute Schülerin und dankbar für die Hilfe im Zentrum. Ein anderes Kind hatte ein großes Problem mit Diebstahl, Beleidigung und Vandalismus. Seine Eltern und die Polizei wussten nicht mehr, was sie mit ihm machen sollten. Durch die Spiel-Therapie in unserem Zentrum öffnete er sich und sprach über seine Probleme. Jetzt hat sich sein Verhalten gebessert.”

“Unsere Hausaufgabenhilfe in den Kinderzentren hat schon viel Erfolg gezeigt. Die meisten Kinder konnten vorher nicht lesen oder schreiben, aber jetzt verbessern sie sich jeden Tag ein bisschen. Es ist auch toll zu sehen, welch einen Unterschied Sport und Spiel machen kann! Jeden Donnerstag geben wir Kurse im Zentrum, wo Kinder im Rahmen von sportlichen Aktivitäten über AIDS und Drogenmissbrauch aufgeklärt werden. Am Anfang waren sie nicht richtig dabei. Aber jetzt machen ihnen diese Kurse wirklich Spaß und sie geben das Gelernte auch an andere Kinder weiter.”

“Je mehr Zeit wir mit den Kindern verbringen, desto mehr erkennen wir, dass der Sinn des Kinderzentrums nicht nur aus Unterricht und Essen besteht. Manchmal, besonders während des Frühstücks, bemerken wir, dass Kinder keine ordentlichen Schuhe oder Schuluniform haben. Ein kleiner Junge schämte sich so für seine zerrissene Hose, dass er gar nicht zur Schule gehen wollte. Wir gaben ihm eine neue und er war so dankbar dafür! Jetzt hat sich sein Verhalten im Kinderzentrum total geändert; er spricht und spielt mehr mit den anderen Kindern und ist offener. Das mag sich nach einem relativ unbedeutenden Ereignis anhören, aber für das Selbstbewusstsein dieses Kindes hat es einen riesigen Unterschied gemacht.”

© 2011 Helping Hands Africa. Bitte diese Geschichte (auch nicht auszugsweise) nicht ohne schriftliche Genehmigung weiterverwenden.

zurück zur Übersicht