Home | Kinder | Katastrophenhilfe | Entwicklungshilfe | Helfen Sie mit! | Über uns | Kontakt
Themen

 

 

Mädchen und Jungs in einem Klassenzimmer
Entwicklungshilfe und Evangelisation: Keine "Reis-Christen"

Helping Hands ist eine Organisation, die von Christen gegründet wurde und oft, ob bei Aktionen in Deutschland oder bei Projekten im Ausland, mit Kirchengemeinden, insbesondere der Kirche des Nazareners, zusammenarbeitet. Dabei ist es unsere Mission, christliche Nächstenliebe auszuüben, indem wir den Ärmsten der Armen mit Integrität und Professionalismus dienen und uns auf die konzentrieren, denen sonst niemand hilft. Diesen Menschen wird gleichmäßig geholfen—ungeachtet der Religion oder Konfession, Rasse, Staats- oder Stammesangehörigkeit, Geschlecht, oder Behinderung.

Helfen, wo wir können, und Nächstenliebe zeigen, soweit es uns möglich ist: Als Christen machen wir das nicht, weil wir uns ein bestimmtes Ergebnis erhoffen, sondern weil wir Jesu Lebensstil nachahmen möchten, der uns bedingungslose Liebe und völlige Hingabe vorgelebt hat. Wir helfen denen, die Hilfe brauchen, weil Jesus uns dazu auffordert, weil wir als Christen "gar nicht anders können". Das bedeutet auch, dass Entwicklungs- und Katastrophenhilfe für uns als Christen kein "Mittel zum Zweck" ist. Die Hilfe ist nicht eine Bezahlung oder gar Bestechungsgeld für eine Bekehrung: Wir wollen keine "Reis-Christen" erzeugen. Entwicklungshilfe wird nicht für Evangelisation "missbraucht".

Dabei versuchen wir und unsere örtlichen Partner aber auch nicht, unsere Beweggründe zu verschweigen. Wenn Menschen, denen wir helfen, Fragen haben, wenn sie wissen möchten, wieso wir ihnen helfen, dann geben unsere Mitarbeiter ehrliche und persönliche Antworten. Dabei hat sich schon manches Gespräch entwickelt. Denn das Leben unserer Mitarbeiter spricht oft lauter als Worte, und viele Menschen möchten erfahren, was den Frieden, die Freude und Freundlichkeit ausmacht, die sie in den Helfern erkennen. In vielen Gegenden, wo keinerlei "Evangelisation" in dem Sinne betrieben wurde, haben Menschen von sich aus angefangen, Gebetskreise zu bilden und sich für Gottesdienste zu treffen.

Unser christlicher Glaube beeinflusst auch, was wir unter "ganzheitlicher Veränderung" verstehen. Nicht nur Körper und Geist, sondern auch die Seele eines Menschen muss positiv verändert und entwickelt werden, um eine nachhaltige "Transformation" zu ermöglichen, wie bei einer Raupe, die sich in einen Schmetterling verwandelt. Menschen in Helping Hands-Projekten dürfen durch unsere örtlichen Mitarbeiter kennenlernen, was solch eine "Verwandlung" bedeutet.

 

Sitemap | Impressum | Kontakt | © 2017 Helping Hands e.V. | info@helpinghandsev.org | (+49) 6051 832892